Wohnkonzepte mit Zukunft

MONTAG BIS DONNERSTAG
8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

FREITAG
8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Wollen Sie uns persönlich besuchen?
Lassen Sie sich dazu bitte unbedingt
einen TERMIN reservieren!

 

Kontakt: 0316 / 8054

gws@gws-wohnen.at

Medienkunstwerk der GWS eröffnet

Augen auf, in der Plüddemanngasse! Die Solar-Fassade der GWS zeigt sich nun doppelt nachhaltig. Neben dem ökologischen Mehrwert lässt sie nun auch in die Unternehmenskultur blicken – mit einem Medienkunstwerk von Professor Richard Kriesche. Eröffnet wurde es im Rahmen der 65-Jahr-Feier des Unternehmens.

Die Werte nach denen die GWS lebt und arbeitet, sind nun nicht mehr nur innere Werte, seit 16. November werden sie auch bewusst nach außen getragen. „Professor Richard Kriesche hat ein Medienkunstwerk entwickelt, das den Wertekanon der GWS abbildet“, freuen sich Brigitte Kapper und Johannes Geiger, Geschäftsführer der GWS, über die Zusammenarbeit mit dem renommierten Medienkünstler. Die Herausforderungen, denen sich das Unternehmen stellt, sind es, sinnvoll für die Gemeinschaft, mit sozialer Verantwortung und mit Verantwortung für die Umwelt zu handeln – nachhaltig, ökologisch und energieeffizient.

Professor Richard Kriesche: „Die gestaltete Solarfassade am Headquarter der GWS ist ein Kunstwerk der ,Unternehmensästhetik ©r.k.‘. Es steht an der Schnittstelle zwischen den realen Prozessen des Unternehmens und den ästhetischen und kommunikativen Prozessen der Kunst. Die GWS-SOLAR-KUNSTFASSADE ist das Produkt aus unternehmerischer Produktion und künstlerischer Intervention.“

65-Jahr-Jubiläum der GWS

Eröffnet wurde das Medienkunstwerk an der GWS-Fassade in der Plüddemanngasse 107 anlässlich der 65-Jahr-Feier des gemeinnützigen Wohnbauträgers und Eigentumswohnungsbauers. Eine Bilanz zu den Meilensteinen in der Unternehmensgeschichte zogen Kapper und Geiger im Rahmen der Feier ebenso wie sie einen Ausblick auf die künftigen Herausforderungen des Wohnbaus gaben: „Die GWS hat es sich zum Ziel gesetzt, dem preiswerten Wohnen höchste Priorität einzuräumen“, betonte Geiger. Leuchtturmprojekt in dieser Hinsicht ist ein aktuelles Projekt in Gratkorn, das sich um 15 bis 20% unter den marktüblichen Preisen bewegt.


Zurück

GWS Gemeinnützige Alpenländische Gesellschaft für Wohnungsbau und Siedlungswesen m.b.H.
Plüddemanngasse 107, 8042 Graz